Tramnetzentwicklung Basel

Ein BVB-Tram und ein BLT-Tram fahren am Bankverein aneinander vorbei.

Der Kanton Basel-Stadt verfügt über ein dichtes Tram- und Busnetz, das sich bis in die Nachbarkantone und –länder erstreckt. Um die innere Agglomeration Basel mit dem ÖV optimal zu erschliessen, wird das Tram- und Busnetz laufend verbessert. Die Grundlage für diese Planung bildet das ÖV-Programm.

Neue Streckenabschnitte im Tramnetz erlauben es, die neuen Wohn- und Arbeitsgebiete mit dem Stadtzentrum und den Bahnhöfen zu verbinden. Weiter ermöglicht der Tramnetzausbau schnellere Verbindungen von den Quartieren und umliegenden Gemeinden ins Basler Stadtzentrum. Der Ausbau sorgt für mehr Flexibilität im Netz und entlastet die heute stark befahrene Achse Barfüsserplatz – Marktplatz – Mittlere Brücke vom Tramverkehr. Die Trams werden schneller und zuverlässiger, die Fahrgäste profitieren von einem attraktiven ÖV-Netz mit mehr Direktverbindungen, kürzeren Reisezeiten und somit höherem Reisekomfort. Zudem ermöglicht der Ausbau des Tramnetzes eine umwelt- und stadtgerechte Mobilität. Pendler erhalten attraktive Alternativen zum Auto, was die Strassen entlastet.

Mehr zum Thema Tramnetzentwicklung Basel

nach oben