Samstag, 9. September: Europäischer Tag des Denkmals 2017 – Basel

St. Johann – Vom Totentanz zum Lysbüchel Die Kantonale Denkmalpflege Basel-Stadt präsentiert am Denkmaltag die inspirierende Vielfalt, die «Stadt» ausmacht. Auf und entlang der Achse Totentanz–St. Johanns-Vorstadt–Elsässerstrasse–Landesgrenze bieten zahlreiche Führungen und Veranstaltungen Entdeckungen vielfältiger Art.

Historische Altstadthäuser und Bürgerpalais, Wohnbauten unterschiedlicher Ausprägung, ehemalige Industrieareale und aktuelle Arealentwicklungen, historische Monumente und Parkanlagen mit bewegter Vergangenheit, stadtraumprägende Infrastrukturen und Gebäudekomplexe, alt und neu, beständig und flüchtig, beschaulich und rasant: Der diesjährige Denkmaltag bietet alles, was die anregende, dynamische Vielfalt von «Stadt» ausmacht. Und wo ist das zu finden? Entlang einer eigentlichen Magistrale durchs St. Johann, von der historischen Vorstadt über den unteren Teil des Quartiers und die hier unsichtbare, aber gleichwohl spürbare Nordtangente bis hin zur Landesgrenze – einer uralten Ausfallroute gegen Norden, die bereits zur Römerzeit bestand.

Führungen und Rundgänge zu Architektur- und Kulturgeschichte sowie Quartierentwicklung, Mittagskonzert mit dem Sinfonieorchester Basel, Abschlussveranstaltung mit Ira May, Fahrten mit historischen Tramkompositionen, Infostand auf dem St. Johanns-Platz, 8.15–17 Uhr.
 

nach oben